AKTUELLE PROJEKTE

Unfallrisiko am Fussgängerstreifen

Wer missachtet den Vortritt am Fussgängerstreifen und welche Folgen hat dies für die Sicherheit? Das Projekt liefert Angaben zum Unfallrisiko an Fussgängerstreifen, indem die Vortrittsmissachtung aller Verkehrsteilnehmenden beziffert wird.

Thema: Gefährdung durch Vortrittsmissachtung

Zielgruppe: Verkehrsteilnehmende, Strasseneigentümer, Versicherungsgesellschaften und Akteure im Bereich der Verkehrssicherheit

Laufzeit: November 2017 bis Herbst 2019

Dieses Projekt hilft, brenzlige Situationen an Fussgängerstreifen zu verstehen und zu entschärfen

Dr. Wernher Brucks, Vizepräsident des Stiftungsrats

Durch die steigenden Verkehrsleistungen und die Unaufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmenden kommt es häufig zu Missachtung des Vortritts und als Folge davon zu Unfällen. Diese sind meistens schwer, sowohl für Fussgängerinnen und Fussgänger als auch für Fahrzeuglenkende.

Das Projekt ermittelt das Unfallrisiko an Fussgängerstreifen, indem die Vortrittsmissachtung aller Verkehrsteilnehmenden beziffert wird.

An verschiedenen Standorten in der Stadt Zürich wird eine Kontrollanlage eingesetzt, die mittels Kamera das Kollisionsrisiko zwischen den zu Fuss Gehenden und den Fahrzeugen aufzeichnet.

Die Forschungsresultate sollen Impulse liefern für effektive Präventionskampagnen und für technische und konzeptuelle Lösungen zur besseren Sicherheit beim Überqueren von Fussgängerstreifen.