AKTUELLE PROJEKTE

Velofahrkompetenzen Teil 2 – Wie muss ein wirkungsvolles digitales Trainingsprogramm gestaltet werden?

Velofahrenden in der Schweiz fehlen in bestimmten Situationen die Kompetenzen, um sich sicher durch den Strassenverkehr zu bewegen. Ein digitales Trainingsprogramm soll die fehlenden Kompetenzen trainieren. Wie aber soll ein solches Training ausgestaltet werden? Und inwiefern ist es wirksam? Die FHNW arbeitet mit Pro Velo Kanton Zürich und Am Steuer Nie! daran, diese Fragen zu beantworten.

Beteiligte Organisationen: Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW, Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW, Pro Velo Kanton Zürich, Am Steuer Nie! Schweiz (ASN), Stadt Zürich - Dienstabteilung Verkehrssicherheit

Thema: Entwicklung und Wirkungsanalyse eines digitalen Velotrainings

Ziel: Wissenschaftlich fundierte Entwicklung eines nutzerorientierten digitalen Velotrainings für Erwachsene sowie die Analyse dessen Wirkung und Akzeptanz

Zielgruppe: erwachsene Velofahrende

Laufzeit: Sommer 2022 - Frühling 2023

Förderbeitrag der Stiftung für Prävention der AXA: CHF 98'900.00

Immer mehr Schweizer*innen fahren Velo. Was einerseits gut ist für die Gesundheit, Umwelt und Verkehrsentlastung, führt andererseits zu immer mehr Unfällen. Die Analyse der Velofahrkompetenzen (Forschungsprojekt Teil 1) zeigte: bei der Schweizer Bevölkerung gibt es Kompetenzdefizite in spezifischen und komplexen Situationen Gefahren zu erkennen und angemessen zu reagieren. Mit einem Training entsprechender Kompetenzen ergibt sich ein deutliches Potenzial zur Prävention von Velounfällen.

Dieses Projekt verfolgt deshalb das Ziel, Trainingsstrategien und -einheiten zu entwickeln und diese im Rahmen eines spielerischen digitalen Trainingsprogramms umzusetzen. Im Rahmen einer Testumsetzung wird die Nutzung, Akzeptanz und Wirkung eines solchen Trainingsprogramms untersucht. Die Wirkung des Trainings wird mit einem Virtual-Reality-Velofahrsimulator überprüft. Das Projekt wird vom interdisziplinären Forschungsteam der FHNW in Zusammenarbeit mit Pro Velo Kanton Zürich und Am Steuer Nie! umgesetzt.

Dank der ersten Forschungsphase haben wir nun Kenntnisse von der Velofahrkompetenz in der Schweiz. So stellt beispielsweise das sichere Befahren eines Kreisverkehrs für viele Velofahrende eine Herausforderung dar. Das Projekt entwickelt nun ein digitales Training, mit dem Velofahrende lernen, Strassensituationen sicher einzuschätzen und zu bewältigen und so Unfälle aus eigener Kraft zu vermeiden.

Wernher Brucks, Stiftungsrat